SAIGANI

Zurück

 

WIRKLICHKEIT

AUTONOMIE UND WEISHEIT

FÜHRT ZU AKZEPTANZ

UND LIEBE

Obwohl verschiedene Ströme,

verschiedenen Quellen entspringen,

mischen sich ihre Wasser,

 im gleichen Meer.  

 

Oh, Gott die Wege, denen die Menschen folgen, mögen verschieden sein, sie führen jedoch alle zu Ihm. Am Ufer des Flusses fliesst das Wasser seicht und träge. Du verharrst in den sicheren Strukturen Deiner Religion und Lehre. Das ist Deine Suche nach Wahrheit und Liebe. Um zur Quelle zu kommen, musst Du manchmal gegen den Strom schwimmen. Im Zentrum des Flusses nimmt die Strömung zu. Wenn Du im Zentrum Deiner Lehre angekommen bist, 

ist es völlig egal in welchem Fluss Du schwimmst.

Du lässt los und vertraust Dich völlig Deiner inneren Führung an.

Du antwortest dem Ruf Deiner Seele und findest

die Essenz der Botschaft.

Es ist seine Sehnsucht nach Dir. 

Das Mysterium eines menschlichen Wesens, sind seine Urängste vor den Abgründen seiner Eigenen Wirklichkeit. Wenn Du Dich den Tiefen Deiner eigenen Seele stellst und mutig Deinem eigenen Schatten begegnest

brauchst Du Glauben.

Die Bereitwilligkeit Hilfe anzunehmen,

von einer höheren Macht.

 

                              

Vertrauen in etwas, das Du selbst bist.

Alles, was Dir an Gemeinheit, Lüge, Gewalt, Täuschung und Betrug in der Welt begegnet, sind Teile Deines eigenen Schattens. Das heisst nicht, dass Du böse bist. Es zeigt Dir nur, wie Du mit Dir selbst umgehst. Du hast Dich selbst zum Richter Deiner tiefsten Leidenschaften und Deiner eigenen Machtgier erhoben.

Deshalb projizierst Du Deine selbstbestimmte Macht auf die Welt und verharrst in ohnmächtiger Wut, Enttäuschung, Verbitterung und Depression.

                                                       

Du brauchst nicht manipulieren, lügen und betrügen, um so zu sein wie Du wirklich bist und das zu tun, was Du wirklich willst. Selbstliebe macht nicht blind, sie macht wach. Sei Dir selbst gegenüber aufrichtig, dann bist Du nicht mehr manipulierbar und nicht mehr kontrollierbar.

Die Unabhängigkeit und die Freiheit Deines inneren Wesens ist die Grundlage und das Fundament Deiner Liebe.

In der Gralsbotschaft ist schon die Frage nach Deinem Schatten die Erlösung.

Nur im Mythos

ist die Wirklichkeit.

Nur in der Wirklichkeit

ist der Mythos.

Der heilige Gral ist die physische Präsenz der Heiligen Geistes, der in der Welt wirksam wird. Unsere Fähigkeit, seine spirituelle Bedeutung zu erkennen, bewahrt uns vor unserer inneren Zerrissenheit.

                                 

 

Da der Sucher sich völlig der Institution hingibt und sein Selbst opfert, dient er der Gemeinschaft, vereinigt sich mit seiner Maske und verliert die Kontrolle über sein Wesen. Er projiziert seine eigene Hilflosigkeit und seine Ohnmacht auf sein Volk und bietet sich als Retter an. Nicht durch Gewalt und Manipulation, sondern wegen seiner eigenen Blindheit, verlangt er von seinen Untertanen, totale Unterwerfung und blinden Gehorsam und zwingt sie, selbst an ihre eigene Hilflosigkeit zu glauben.

Um seine Macht und Kontrolle zu sichern, bietet er seinem Volk einen Sündenbock an, der wiederum als Projektionsfläche dient. Er sucht sich Menschen,  die er aufgrund ihres Aussehens, ihrer Rasse, ihres Geschlechts, ihrer Religion, ihrer Nationalität, ihrer sexuellen Selbstbestimmung, ihrer seelischen und körperlichen Behinderungen vom Kollektiv ausgrenzen kann. Er kann sich sicher sein, dass durch die Scham der Opfer, durch ihr Misstrauen, ihre Schuldgefühle und ihre Selbstzweifel kein agressiver Widerstand zu erwarten ist. 

Was fehlt diesem Täter?

Was fehlt den Opfern?

Verzicht auf fremdbestimmte Autoritäten?

Verzicht Macht über Andere zu wollen?

Verzicht Andere zu kontrollieren?

Selbstbestimmte Macht?

Selbstbestimmung ist Freiheit,

Freiheit und Selbstbestimmung ist ein Grundrecht des Menschen.

 

Ehrlichkeit und Selbsterkenntnis auf Deiner Suche nach Wahrheit und Liebe, zerstören Dein aufgeblasenes Ego und begleiten Dich auf Deinem Weg durch die Dunkelheit, Deiner selbst erschaffenen Hölle.

Durch die völlige Hingabe an den Willen Gottes konnte Parzival zum Erlöser werden und seinem König die erlösenden Fragen stellen. Parzival gibt sein Ich-Bewutsein Gott hin und opfert sich nicht für eine Institution oder Gemeinschaft. Als er seinem eigenen Schatten begegnet, in den Abgründen seiner eigenen Seele, weiss er, dass das Böse stärker ist, als sein Ich-Bewusstsein. Wenn Menschen merken, dass ihr Ich-Bewusstsein nicht Gott ist, dass ihr Ego zu schwach ist, führt Schattenintegration in eine Katastrophe. Sie haben Angst davor, verrückt zu werden.

Parzival, der sich selbst als Teil dieser dunklen Macht versteht, hat genug Respeckt und Einfühlungsvermögen in die Strategie des Bösen. Er weiss, dass er sich nur mit Hilfe Gottes davon befreien kann. Erst muss er sein Ego sterben lassen und sich ganz dem Willen Gottes anvertrauen. Er muss sich seinem eigenen Tod stellen, da er nicht weiss, wie er aus dieser tiefgreifenden Veränderung wieder heraus kommt.

Willst Du Dich mutig mit Deinen eigenen Dämonen und mit Deiner selbst erschaffenen Hölle auseinandersetzen?

Willst Du wissen, wer Du bist?

 

 



powered by Beepworld